Änderungen ab 1. Januar 2020 in den Niederlanden

Ab 1. Januar 2020 höhere Renten- und Leistungsbeträge in den Niederlanden

11-12-2019

Die Leistungs- und Rentenbeträge in den Niederlanden werden zum 1. Januar 2020 erhöht.

Das kommt dadurch, dass diese Leistungen an das gesetzliche Mindestentgelt in den Niederlanden gekoppelt sind. Das gesetzliche Mindestentgelt wurde von 1.635,60 € auf 1.653,60 € brutto pro Monat erhöht. 

Dies betrifft zum Beispiel die Beträge der AOW-Leistung, der Anw-Hinterbliebenenleistung und der WW-Arbeitslosenleistung. Die Beträge des Kindergelds (AKW), das von der Sociale Verzekeringsbank (SVB) ausgezahlt wird, bleiben unverändert.
Selbstverständlich stehen auf der Website Grensinfopunt immer die aktuellen Beträge.

Ab 1. Januar 2020 ändern sich die Regeln für das niederländische Kindergeld für Kinder ab 16 Jahren. 

Wenn ein Kind im Alter von 16 oder 17 Jahren eine Ausbildungsförderung (studiefinanciering) bekommen kann, hat dies keine Folgen mehr für das Kindergeld. Ab dem ersten Quartal 2020 kann auch für ein Kind mit Anspruch auf Ausbildungsförderung Kindergeld gezahlt werden. Hat ein Kind eigenes Einkommen? Dann wirkt sich das Einkommen des Kindes nicht mehr auf das Kindergeld aus.